logo tete de moine aop

Menu für 4 Personen
Zubereitungszeit 25 Minuten

Zubereitung

  • Die Forellenfilets in Streifen von ca. 0,5 cm Dicke schneiden. Salzen und pfeffern.
  • Eine antihaftbeschichtete Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen, die Butter schmelzen lassen und den Fisch beigeben. Die Fischstreifen anziehen und leicht Farbe annehmen lassen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite legen.
  • Schalotten und Schnittlauch in die Pfanne geben, mit dem Weisswein ablöschen und die Crème fraîche darunterrühren. Stark reduzieren und zum Schluss den Essig und den Safran beifügen.
  • Anrichten: Den Salat in der Mitte eines grossen Tellers legen, den Fisch darum herum anrichten und das Ganze mit der lauwarmen Safransauce übergiessen. Mit den Tête de Moine-Rosetten garnieren. Mit Bauernbrot servieren.

Zutaten

  • 8 Forellenfilets
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 40 g Kochbutter
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 1 Bund Schnittlauch, mit der Schere geschnitten
  • 1 Prise Safran nach Belieben
  • 100 g Weisswein
  • 60 g Crème fraîche
  • 30 g Apfelessig

Zutaten für die Garnitur

  • 4 Portionen Saisonblattsalat
  • Keimlinge oder Sprösslinge von einem Saisongemüse
  • 20 g geröstete Kürbiskerne
  • 12 Tête de Moine-Rosetten