logo tete de moine aop

Die Qualitätsprüfung des Tête de Moine AOP erfolgt gemäss den im AOP-Pflichtenheft definierten Kriterien. Die sogenannte «Taxation» wird monatlich im Keller der Käsereien durchgeführt. Sie bewerten die Qualität des Käses nach vier Kriterien. Das sind: Aussehen, Lochung, Teig (Farbe, Schabfähigkeit) und natürlich Geruch und Geschmack.

Käse mit unzureichender Qualität wird nicht unter dem Namen Tête de Moine AOP vermarktet.